Auftragsarbeiten

Hier geht es zu einer Auswahl an Auftragsarbeiten der vergangen Jahre. Aus rechtlichen Gründen ist hier nur ein kleiner Teil an Auftragsarbeiten in Form von Skulpturen aus Holz abgebildet. Aufträge sind eine Erweiterung meines Horizontes. Ich bekomme Auftragsarbeiten aus interessanten Bereichen, mit denen ich mich auf eine intensive Art und Weise auseinander setze. Das eine oder andere Thema wäre sonst vielleicht an mir vorbei gegangen. Mit Sicherheit jedoch hätten nur wenige dieser Inhalte den Weg in meine freie Kunst gefunden, die Intensität der Auseinandersetzung mit einem neuen oder bisher unbedachtem Inhalt, schafft auf vielen Ebenen Rückgrat.

 

Auftragsarbeiten polarisieren sehr stark

 

Es gibt kritische Meinungen, was es bedeuten kann mit der Industrie oder großen Gesellschaften gemeinsame Sache zu machen. Auch polarisieren Auftragsarbeiten im Allgemeinen – nicht nur in Künstlerkreisen. Ich betrachte Auftragsarbeiten als positiv und bergreife diese als Chance. Schlagworte wie Wirtschaftskrise und Zinssenkung tragen zur allgemeinen Unsicherheit bei. Dies beflügelt geradezu die Stagnation auf dem „riskanten“ Kunstmarkt. Denjenigen die Sicherheit wollen, ist es zu unsicher Kunst zu kaufen, von der nicht mindestens drei Andere behaupten, sie sei krisensicher und erwirtschafte gute Renditen. Gekauft werden sichere Investitionen, auf dem „sicheren“ Kunstmarkt. Es wollte sich früher schon keiner die Finger verbrennen und nun schon überhaupt nicht mehr, weder Galeristen noch Sammler. Die Wohlfühlzone ist sehr bequem. Das bedeutet bis zum heutigen Tag, Künstler auszustellen oder Kunst zu kaufen, von eben jenen – bei denen sich schon Andere getraut haben. Eventuell die Künstler, die direkt von ihrem Professor aus der Fachklasse heraus an eine bekannte Galeristin oder einen bekannten Galeristen vermittelt werden. Lieber jedoch etwas Solides, bereits Bekanntes. Es gibt auch wenige mutige Galeristinnen und Galeristen. Es ist an ihnen den riesen Ansturm auf ihre Galerien zu filtern. Beim besten Willen ist es ihnen nicht möglich alles auszustellen, was deren Kollegen als kunstmarktunfähig abtun. Dieses Feld ist also sehr besetzt. Ich lebe hier und jetzt. Meine Kunst und mein Leben in die Hand zu nehmen erscheint mir als notwendig.

 

Auftragsarbeiten bieten großartige Möglichkeiten

 

Es kommt schon mal vor, dass ich mich über die eine oder andere Anfrage wundere. Frei von Wertung war es mir einfach manchmal nicht vorstellbar, wie die wirklichen Beweggründe des Einen oder der anderen Firma geartet waren. Wer Klartext spricht ist in einer guten Position. Die Entscheidung, ob und was ich anbiete, liegt bei mir als freier Künstler. Neben den Auftragsarbeiten gibt es sowohl für private Haushalte als auch für Unternehmen, Möglichkeiten vom Ankauf einzelner freier Skulpturen über Serien, bis zur kompletten Kunstausstattung. Sprechen Sie mit mir darüber. Es werden Begriffe wie Soziales Engagement, Social Entrepreneurship, Social Franchising, Social Venturing, Social Investment etc. offensichtlich immer wichtiger. Es treten Menschen und Unternehmen an mich heran, denen die Wichtigkeit der freien Kunst und die Möglichkeiten, die sie für sie selbst und oder ihr Unternehmen bietet, bewusst ist. Skulpturen aus Holz und Schichtschnitte von Søren Engel aus Möhnsen in Auftrag zu geben passiert also sehr bewusst.