Ausstellung und Aufträge 2017

Ausstellung und Aufträge für 2017 lassen mir kaum noch Zeit, Neues zu schaffen. Hier ist lange nichts passiert. Das Ganze hat auch ’nen Grund: Ich komme nicht mehr dazu neue Artikel zu schreiben. Naja manchmal dann wohl schon, aber um ehrlich zu sein, beschäftige ich mich lieber mit den Teilen meiner Arbeit, die mit anderen Schaffensprozessen zu tun haben, als meinem Rechner zu erzählen, was er für mich tun soll. Das Ganze ist aber sehr erfreulich für Sie. Sie können nahezu flächendeckend über das Jahr meine Ausstellungen besuchen. Damit diese auch in Zukunft aktuell sein werden – gibt es jetzt eine Phase des Schaffens neuer Skulpturen und Schichtschnitte. Oder vielleicht auch was dazwischen. Ich benötige diese Zeit zum Komplettieren meiner aktuellen Aufträge und Vorbereitungen für die Ausstellungen in 2017. Es wird eine spannende Zeit werden, verpassen Sie nicht zu sehen, was dabei heraus gekommmen sein wird.

 

Ausstellung im Hafenstudio

Die kurze Ausstellung im Hafenstudio war eine Augenweide. Drei Schichtschnitte zum Thema Sichtbarkeit neu arrangiert als Tryptichon von 140 cm Höhe und 360 cm Breite. Gestellt auf Stahlständern vor einer deckenhohen bzw. bodentiefen, weißen Fensterfront über fast die gesamte Breite.  Leider hat diese Ausstellung mich meine Kamera gekostet -und ich kann hier leider immer noch keine Bilder veröffentlichen. Ich bin auf der Suche nach Bildern, die ich verwenden darf. Nach intensivem Aufbau und Mordstemperaturen kam gegen 17 h mein Auftraggeber und sein Kunde um die Ausstellung zu begutachten. Alle waren hellauf begeistert. Gegen 18 h erschienen dann ca. 50 JournalistInnen um die Künstler zu interviewen. Und schwupp, um 22 h waren die JournalistInnen wieder weg und es folgte ein langer und harter Abbau. Morgens um 7 h gings los – um halb drei war ich mit meinen Schichtschnitten wieder im Atelier und hatte alles soweit verstaut.

 

Ausstellung in der Liftfabrik

Die noch laufende Ausstellung in der Liftfabrik erfreut sich größter polarisierender Wirkung. Das freut mich und Matthias Schernikau natürlich auch. Die Räume sind zu normalen Geschäftszeiten öffentlich zugänglich. Die Liftfabrik befindet sich in der Bahnhofsstrasse 4 in 21493 Möhnsen. Nach einführenden Worten des Geschäftsführers, des Landrats und des Bürgermeisters, galt die Ausstellung „Mensch“ genauso als eröffnet, wie die Liftfabrik. Ca. 500 Gäste waren da und haben diskutiert und Fragen gestellt: was? und wie? und warum? oder einfach still geschaut. Für diese Ausstellung von Akten in Form von Schichtschnitten wurden das erste Mal speziell zu diesem Zwecke gefertigte Ständer für meine Schichtschnitte verwendet.  Diese Ständer geben mir die Freiheit, nicht mehr auf Wände angewiesen zu sein. Ich kann frei im Raum arrangieren und stellen, wie es mir beliebt. Auch bei der Ausstellung Hafenstudio fanden diese Ständer Ihren Einsatz. Sie sind eine Konstruktion und gefertigt in der Liftfabrik. Also kommen Sie mal vorbei und schauen Sie sich Feines an einem tollen Ort an.

zurück